Get Adobe Flash player

Scheidender Chefarzt spricht sich für Standort Stadthagen aus

Artikel im Schaumburger Wochenblatt

http://www.schaumburger-wochenblatt.de/content/artikel.php?a=195509

STADT­HA­GEN (m­h). Am Kli­ni­kum Schaum­burg in Stadt­ha­gen hat es einen Wech­sel in der Me­di­zi­ni­schen Kli­nik 2, In­nere Me­di­zin – Ga­stro­en­te­ro­lo­gie, ge­ge­ben. Am Mitt­wo­ch, dem 14. März, ver­ab­schie­dete sich Chef­arzt Dr. Chri­stoph Grot­jahn bei ei­nem of­fi­zi­el­len Emp­fang von sei­nen Kol­le­gen, Mit­ar­bei­tern und ge­la­de­nen Gäs­ten. Er tritt den Pos­ten des Chef­arz­tes der In­ne­ren Ab­tei­lung im Kli­ni­kum Groß­burg­we­del an. Sein Nach­fol­ger ist der bis­he­rige Ober­arzt und stell­ver­tre­tende Chef­arzt der Fach­ab­tei­lung Dr. Mi­chael Hecht.

“Ich gehe kei­nes­falls im Streit”, be­tonte Chri­stoph Grot­jahn bei sei­ner Ver­ab­schie­dung. Dem in der Re­gion Han­no­ver le­ben­den Me­di­zi­ner ist die Nähe zu sei­ner Fa­mi­lie wich­tig. Seine neue Ar­beits­stelle liegt nur zehn Mi­nu­ten von sei­nem Wohn­ort ent­fernt. “Es gab Wo­chen, in de­nen ich meine kleine Toch­ter nicht ge­se­hen ha­be”, er­klärte Grot­jahn in Be­zug auf sei­nen lan­gen An­fahrts­weg in die Kreis­stadt.

Seit 2008 war er in Stadt­ha­gen tätig und maß­geb­lich für die Wei­ter­ent­wick­lung der Kli­nik und die Ein­führung neues­ter me­di­zi­ni­schen Tech­no­lo­gien ver­ant­wort­lich. “Er hat im um­kämpf­ten Markt das Team der Ga­stro­en­te­ro­lo­gie ü­ber Schaum­burg hin­aus be­kannt ge­macht und die Qua­lität vor Ort ver­bes­ser­t”, lobte Ge­schäfts­füh­rer Chris­tian von der Be­cke den Ein­satz des Me­di­zi­ners. Ne­ben den Dan­kes­wor­ten an sein Team ließ es sich der schei­dende Chef­arzt nicht neh­men, auch ein paar kri­ti­sche und mah­nende Worte an die An­we­sen­den zu rich­ten. Er sprach sich für den Kran­ken­haus­stand­ort Stadt­ha­gen aus und kri­ti­sierte den wei­ter zu­neh­men­den Wett­be­werb im Kli­nik­be­reich.

Es werde zu­dem für man­che Kli­ni­ken – auch im Schaum­bur­ger Land – im­mer schwie­ri­ger, Fach­kräfte und junge Ärzte zu fin­den. “Es soll­ten junge Ta­lente aus der Re­gion schon vom Be­ginn des Stu­di­ums an die Kli­nik ge­bun­den wer­den”, schlug er vor. Sein Nach­fol­ger, der ge­bür­tige Stadt­hä­ger, Mi­chael Hecht hat 2002 in der Kli­nik sei­nen Dienst an­ge­tre­ten. Der Fach­arzt für In­nere Me­di­zin und Fach­arzt für Ga­stro­en­te­ro­lo­gie stu­dierte an der Me­di­zi­ni­schen Hoch­schule Han­no­ver und ist nun ver­ant­wort­lich für jähr­lich rund 2000 Pa­ti­en­ten, die in der Kli­nik ver­sorgt wer­den.

In sei­ner An­tritts­rede er­füllte der neue Chef­arzt sei­nem “Ex-Chef­” Chri­stoph Grot­jahn prompt sei­nen zu­vor geäußer­ten Wunsch: Er bot ihm das “­Du” an.

Fo­to: mh

vom 21.03.2012 | Ausgabe-Nr. 12A

Kommentieren