Get Adobe Flash player

an …

Brief an die nds. Krankenhausgesellschaft und 30 weitere Empfänger

20110512_Brief_an_die_Krankenhausgesellschaft

4 Seiten Brief mit 8. Punkten an 120 Träger öffentlicher Belange

Die BI schreibt zusammengefasst auf 4 Seiten an 120 Träger öffentlicher Belange ( z.B. Bund der Steuerzahler, Sozialministerium, Wirtschaftsministerium, Mitglieder des Nieders. Landtags uvm.) eine Zusammenfassung warum das Gesamtklinikum nicht in die Vehler Feldmark gehört.

Zusammenfassung_Gesamtklinikum Schaumburg

… den Vorstand der Niedersächsische Krankenhausgesellschaft

Ein Brief von der  BI an die Niedersäschische Krankenhausgesellschaft ( KG)  zu Info. Unter anderem teilen wir der KG mit, das Herr Eppmann auf einer Informationsveranstaltung in Bückeburg einräumte man hätte die Rintelner Partienten bereits  verloren….

Brief Niedersächsische Krankenhausgesellschaft

… den Vorstand und die Gesellschafter von ProDiako

Anschreiben an Vorstand und die Gesellschafter von ProDIako

…Stadt Obernkirchen – Stadtentwicklung – Chance nicht genutzt

Wir stehen laufend mit vielen Politikern und Behörden in Kontakt.
Nachfolgend ein Schreiben von Christina Steinman an die Stadt Obernkirchen
zum Thema Stadtentwicklung:

Stadtentwicklung in Obernkirchen – Chance nicht genutzt

… den Landrat von der Interessengemeinschaft Ahnsen

Landrat ( H.G. Schöttelndreier) nennt Standortgegner “unverantwortliche Egoisten”

Interessengemeinschaft Ahnsen

Wie man versucht den Bürger zu ignorieren

01.05.2010 Offener Brief an den Landrat Ignoriert und bis heute unbeantwortet

Mail an “Die Grünen”

Ich versuche weiterhin, Mitstreiter zu gewinnen. Heute habe ich die “Grünen” angeschrieben, mal sehen wie die dazu stehen….

Von Thomas Knickmeier
An Katja Keul ;
Ursula Helmhold
cc “grueneshg@gmx.de” ;
“Lenzbyro@web.de” ;
“Lenzbyro@web.de”
Datum 8. Juni 2010 22:07
Betreff Planung eines Krankenhauses in einem Landschaftsschutzgebiet in Obernkirchen / Vehlen
Gesendet von googlemail.com

Details ausblenden 8. Jun.

Sehr geehrte Frau Keul, sehr geehrte Frau Helmhold,

nachfolgender Link führt zu einer Bildergalerie, in der ich die Planungen
zu dem Krankenhausneubau im Landkreis Schaumburg visualisiert habe.

Die Galerie dient zur allgemeinen Information und soll zeigen, was, wo und wie
im Zusammenhang mit dem Krankenhausneubau zerstört wird.

Meine Intention ist es, mit dieser Galerie deutlich zu machen,
wie sorglos einige Politiker mit unserer Umwelt umgehen ohne bei derartigen

Planungen den Bürger mit einzubeziehen.

http://picasaweb.google.de/djknicki/PlanungDesKrankenhausesInObernkirchenVehlen#

Wir, (auch Ihre eingeknickte Partei in SHG) brauchen Hilfe.
Ohne Unterstützung und Koordination schaffen wir das hier im Kreis nicht.

Ich bitte um Ihre Rückantwort.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Knickmeier
In der Pickerecke 4
31691 Seggebruch

Visionen aus 1983 in Ziele gefasst und 2007 verwirklicht:

http://www.panoramio.com/photo/9579607

djknicki@googlemail.com
Home: 05724 / 7467
Handy: 0171 / 580 86 12

BUND und Greenpeace angeschrieben

Wer kann uns helfen? Ich vesuche mal Informationen vom BUND und Greenpeace zu bekommen, die haben ja Erfahrung in solchen Fragen.

Von: Thomas Knickmeier [mailto:djknicki@googlemail.com]
Gesendet: Sonntag, 21. Februar 2010 20:05
An: BUND.NDS@BUND.net; mail@greenpeace.de
Betreff: Planung eines Krankenhauses in einem Landschaftsschutzgebiet in Obernkirchen / Vehlen

Liebe Naturfreunde,

wie kann man so ein Wahnsinnsprojekt verhindern?

Wir reden hier über die Planung eines Krankenhaus Neubaus in einem völlig unbebauten Naturareal. Die Politik sucht hier wieder mal den einfachsten Weg auf Kosten der Natur!

Ich weis nicht, ob man den Bau noch verhindern kann.

Vielleicht könnt ihr mit euren Organisationen noch etwas dazu beitragen,
damit die Politiker hier vor Ort umdenken.

http://picasaweb.google.de/djknicki/PlanungDesKrankenhausesInObernkirchenVehlen#

Ich bitte um Rückantwort.


Mit freundlichen Grüßen

Thomas Knickmeier
In der Pickerecke 4
31691 Seggebruch

djknicki@googlemail.com
Home: 05724 / 7467
Arbeit: 05724 / 393 196
Handy: 0171 / 580 86 12